Ausgewählter Beitrag

Durchkreuzte Pläne...



Eines von drei Fotos welches unseren Nikuma in Kroatien zeigt....

Wir beide werden diesen denkwürdigen Sonntag, nach Brunos Tod und Beerdigung niemals vergessen.
Gemeinsam liefen wir noch einmal die Wege, die unser kleiner Bruno besonders geliebt hat, besuchten die Plätze, wo er auf seine vierbeinigen Freunde traf und wir waren uns so sicher; ihn unseren kleinen Kumpel würde kein Hund dieser Welt auch nur annähernd ersetzen können.

Pläne haben wir gemacht und uns versucht vorzustellen, was wir nun ohne einen Hund im Haus, alles unternehmen würden.
Einen Tanzkurs zusammen besuchen, Theaterbesuche und endlich einmal wieder in eine Oper oder eine Ballettaufführung zu gehen. Romantische Abende nur wir zwei in lauer Sommernacht in einem der vielen Straßenrestaurants unterm Sternenhimmel.
Einfach einmal übers Wochenende einen kleinen Wellenessurlaub, Saunabesuche und kleine Reisen überhaupt.

Kurz gesagt; wir haben versucht uns das Leben, ohne Hund schön zu reden.

Viele Hundefreundschaften haben wir auf diesem Spaziergang getroffen, mussten berichten, dass Bruno über die Regenbogenbrücke gegangen ist und bekamen ganz viel Mitleid. Mitleid, dass wir nicht wollten ,einfach nur weh tat. Es war uns, als liefe Bruno neben uns her.
Wir waren bereits auf dem Heimweg, machten Rast auf einer Bank die auch voller Erinnerungen steckte.
Hier hatte einst Wolfgang Bruno dieses Wolfsgeheul, was der kleine Kerl dann auch ausführlich nutzte, beigebracht. Sie haben oft um die Wette geheult die Beiden.
Geheult haben wir dann an diesem Nachmittag dort zusammen.
Nein, nie wieder wollten wir diesen Schmerz erleben.
Daheim erwarteten uns zwei Fellnasen, welche immer noch nicht fassen konnten, dass der kleine Gefährte und Freund nicht mehr , wie einst an der Leine, mit durch die Wohnungstür kommt.

Ja so war das an diesem Sonntag, auf den ja immer ein Montag folgt.

Ich war noch im Schlafzimmer beschäftigt, während mein Mann in Facebook unterwegs war.
Als er mich rief, um mir etwas zeigen zu wollen dachte ich mir nichts dabei. Es gab ja immer Neuigkeiten von unseren Freunden. Nur da sollte ich wirklich sehr arglos gewesen sein denn was er entdeckt hatte, ja begeistert davor saß, verschlug mir erst einmal die Sprache.
Ein weißer Vierbeiner mit vorwurfsvollem Blick war da zu sehen. Ich wollte es nicht glauben, als Wolfgang meinte, das wäre doch ein würdiger Nachfolger um Brunos leeren Platz zu füllen.
Ich sah meinen Mann nach langer Zeit endlich wieder einmal lächeln. Will meinen, er hat diesen Mister Blond sehr ausgiebig und fast zärtlich betrachtet.
Der Tötungstermin für dieses Tier, welches in Kroatien zusammen mit zahlreichen Artgenossen in einer Tötungsstation saß, war schon festgelegt. Er sollte am 23. Februar 2017 zusammen mit zahlreichen Artgenossen sterben.
Das war zu viel, wollte auch ich nicht zulassen, und so haben wir uns beide sofort entschieden...
Ein Telefonanruf zur NRW-Hundehilfe besiegelte dann unser und Mister Blonds Schicksal.
Unsere Vorstellungen von dem DANACH zerplatzen wie Seifenblasen, waren plötzlich unwichtig, denn wir sollten drei Wochen später wieder einen Hund bekommen. In der darauffolgenden Nacht lief ich mit einem fröhlichen Bruno durch einen wundervollen Traum.
Wir sind uns so sicher; Bruno hat das alles eingefädelt...
Etwas kann ich versichern. Die Wartezeit bis unser neues Familienmitglied in Duisburg eintreffen sollte erschien uns unerträglich lang. Wir haben ihn jeden Tag im Internet besucht und angeschaut,
das war so wie auf eine Geburt warten; so empfanden wir es jedenfalls.
Zahlreiche Vorbereitungen waren allerdings noch zu treffen aber das erzählen wir in der Fortsetzung...


SilviaundWolfgang 29.11.2017, 12.38

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

5. von elisabetta1

Das klingt ja nach einem Fortsetzungsroman mit garantiertem Happy End.
Jemand, der 3 Hunde in Abständen, eine Katze 13 Jahre und nun wieder einen Hund hat, kann total verstehen, dass man zwar ohne Hund Leben kann, aber
es lohnt sich nicht ( Heinz Rühmann)
Ich wünsche viel Glück und Freude mit dem Neuankömmling und nicht auf die Weihnachtleckerlies vergessen ;-))

Herzliche Grüße
Eliabetta

vom 09.12.2017, 21.57
Antwort von SilviaundWolfgang:

Ja liebe Elisabetha, es soll einfach erzählen und vermitteln dass man es gut überlegen sollte bevor man sich einen Hunde adoptiert der evtl. im Rudel gelebt hat.  Diese Hunde sind unter allen ihren Artgenossen etwas Besonderes. Ganz ganz viel Geduld, die braucht man und ein liebendes Wesen... Liebe Grüße zu Dir von uns allen hier in Hattingen
4. von eva

Hallo
das ist bestimmt nicht einfach, aber der Hund wird es Euch danken.
Alles Liebe und einen schönen Adventssonntag.

Lieben Gruß Eva


vom 09.12.2017, 18.09
Antwort von SilviaundWolfgang:

Liebe Eva, vielen herzlichen Dank für Deinen Besuch. Ich suche noch schöne Tierblogs hinter denen nette Menschen stehen um diese zu verlinken. Vielleicht weißt Du da ja auch einige? 
Ganz liebe Grüße senden wir Dir  

3. von Karin

So eine schöne Geschichte, so schön geschrieben! Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.
Ich kann das genau nachvollziehen, wie man sich nach dem Tod des geliebten Tieres die Zeit sich schönredet, was man nun alles machen könnte. Und dann kommt die große Leere und schwups hat man wieder ein Tier und alles geht wieder wie gehabt. Es gibt eben keinen Ersatz für einen Tierfreund .

Herzliche Grüße

vom 04.12.2017, 11.29
Antwort von SilviaundWolfgang:

Liebe Karin, das ist wundervoll wie gut Du es verstehst und auch toll zu wissen wie sehr Du Tiere liebst.
Sei herzlich gegrüßt von Familie Stoeßer aus Hattingen 

2. von Gabi

Ich wünsche euch eine lange sehr schöne zeit mit nikuma

vom 01.12.2017, 22.12
Antwort von SilviaundWolfgang:

Dankeschön Gabi   
1. von Carol

Ich freu mich ganz arg für Nikuma und für euch.
Wenn es auch oft mit den Rackern nicht einfach ist geben sie einem doch so viel. Weiterhin viel Freude und gute Zeiten mit eurem Großen ! Herzlichst ...

vom 29.11.2017, 13.00
Antwort von SilviaundWolfgang:

Ohne ihn zu sein, das können wir uns gar nicht mehr vorstellen... auch mit Bruno im Herzen nicht liebe Carol
Zufallsspruch:
Besser allein als mit Schlechten beisammen.

powered by BlueLionWebdesign
Bei Verletzungen und Krankheit - Erste Hilfe beim Hund.
Plauderecke
Josi:
Moin von der See.Es liegt an Dir an Euch, das
...mehr
angelface:
liebe celine...eben wandere ich über deine Se
...mehr
Carol:
Mich freut es auch sehr, dass ihr euch gefund
...mehr
Gudrun:
Es freut mich sehr für Euch Alle, dass Ihr so
...mehr
Klaerchen:
Tiere verstehen uns und besonders Hunde beoba
...mehr